Spiel, Spass und Aktion beim 26 Stunden Dienst der Feuerwehrjugend Unterwaltersdorf

Am vergangenen Wochenende war die Feuerwehr Unterwaltersdorf bei einem besonderen zweittägigen Einsatz, der vor allem die forderte, die normalerweise noch zu jung für den Einsatz sind.

Am 19. und 20. August fand der 26 Stunden Dienst der Feuerwehrjugend statt. Als Vorbereitung für den aktiven Dienst durften sich die Mitglieder der Feuerwehrjugend das ganze Wochenende als Feuerwehrleute versuchen und wurden durch die Jugendbetreuer und aktive Kameraden auch dementsprechend gefordert.
Bei einem technischen Einsatz wurde ein Fahrzeug professionell geöffnet und die Rettungsgeräte ausreichend getestet. Auch ging es in ein verrauchtes Gebäude in dem ein Brandeinsatz mit „Atemschutz“ bewältigt werden musste.
Zwischen den Einsätzen wurde die Zeit mit Spielen und Spaß sowie gemeinsamen Kochen und Essen im Zeughaus verbracht.
Jedoch währte die Freizeit zwischen den Einsätzen nur kurz und auch während der Nachtstunden musste die Feuerwehrjugend zu einem brennenden Fahrzeug ausrücken.
Auch wenn die Feuerwehrjugend bereit gestanden wäre, waren während der Nacht noch ihre erwachsenen Kameraden gefordert und mussten zu einer echten Fahrzeugbergung ausrücken.
Am Sonntag musste dann noch eine Löschleitung gelegt werden um den Wasserwerfer auch ausreichend versorgen zu können.
Danach gingen aufregende 26 Stunden zu Ende die unserer Zukunft den harten Alltag eines Feuerwehrmannes zeigten, aber auch dass die Feuerwehren eine Gemeinschaft sind, in der alle füreinander einstehen zum

Retten, Löschen, Bergen, Schützen

Beitrag teilen